Die aktuellste Barttrimmer-Test-Seite

Remington MB6550 Vakuum Bartschneider 55 - 60 €

Remington MB6550 Vakuum Bartschneider

Autor
Benutzer
  • Schneidleistung
  • Akkulaufzeit
  • Reinigung
  • Vakuum-Funktion
  • Preis/Leistung

Endlich gibt es wieder etwas Neues aus dem Hause Remington und zwar den Vakuum Bartschneider MB6550, welcher seit Mitte Februar erhältlich ist. Die Technologie ist zwar bei Remington neu, allerdings kennen wir sie schon von den ebenfalls hier getesteten Philips Barttrimmern. Mit dem QT4050/32 Vacuum Plus und dem QT4090/32 Vacuum Pro hat Philips bereits seit Herbst 2010 zwei Bartschneider auf dem Markt, welche dieselbe Idee verwenden. Hier könnte man sich nun darüber auslassen wer wem was nachgemacht hat allerdings finde ich es immer schön, wenn es ein bisschen Konkurrenz gibt, da diese ja bekanntlich das Geschäft belebt und für uns Kunden natürlich eines bedeutet: günstigere Preise.

→ Zum Angebot

Mit dem Remington MB6550 Vakuum Bartschneider haben wir auch das erste Mal von diesem Hersteller einen Barttrimmer getestet, der oberhalb der 50 € Grenze angesiedelt ist. Im Moment liegt der Preis bei Amazon knapp unter 60 €. Ob der Barttrimmer wirklich seinen Preis wert ist, haben wir ausführlich für Sie getestet.

 

Das Zubehör

 

Zubehör MB6550Der Remington MB6550 Vakuum Bartschneider kommt mit jeder Menge Zubehör an. Ich finde nach dem Auspacken drei verschiedene, abwaschbare Aufsteckköpfe, fünf verschiedene Aufsteckkämme und eine Aufbewahrungstasche. Die Aufsteckköpfe bestehen aus einem 32 mm breitem Trimmer, welcher zusammen mit der Vakuum-Funktion genutzt werden kann, einem 0,4 mm breitem Detail-Trimmer, der dieselbe Möglichkeit bietet und einem Mini-Folienrasierer. Alle Aufsteckköpfe sind abwaschbar, was selbstverständlich ein dicker Pluspunkt ist.

Die Aufsteckkämme bestehen aus einem verstellbaren Kamm, der sich in 2 mm Schritten von 2 – 16 mm verändern lässt und 4 fixierten Kämmen, die eine Einstellung von 3, 6, 9 und 12 mm erlauben. Hier finde ich es allerdings schade, dass man, zumindest mit aufgesteckten Aufsätzen, nicht kürzer als 2 mm rasieren kann. Bei vielen anderen Bartschneidern ist eine kürzere Einstellung möglich, deshalb gibt es hier von mir einen kleinen Abzug. Wer es ganz kurz haben will, kann natürlich auch komplett ohne Aufsatz rasieren.

Im folgenden Werbevideo von Remington können Sie sehen, welche Stylings mit dem Remington MB6550 Vakuum Bartschneider möglich sind.

 

Ausdauernder Li-Ionen Akku

 

Li-Ionen AkkuGeht doch! Endlich ein Rasierer von Remington, im dem kein NiMH-Akku verbaut ist. Durch den ausdauernden Li-Ionen Akku haben wir hier einerseits eine beachtliche Betriebszeit von 60 Minuten sowie eine deutlich verkürzte Ladezeit von etwa 4 Stunden. Das sind circa 2 Rasuren, die der MB6550 im Vergleich zu den hier bereits getesteten Modellen von Remington, zusätzlich schafft. Das ist, gerade für Personen, die beruflich unterwegs sind und immer frisch gestylt sein müssen, natürlich sehr praktisch. Aber selbstverständlich hat das auch für jeden, der den MB6550 Vakuum Bartschneider in den eigenen 4 Wänden verwendet den Vorteil, an keine Steckdose gebunden zu sein.

→ Zum Angebot

Wie gut ist die Vakuum-Funktion wirklich?

 

MB6550 Vakuum-KammerWir haben den Remington MB6550 auf Herz und Nieren getestet und wollten natürlich auch wissen, wie gut die Vakuum-Funktion in Wirklichkeit ist. Bei den Modellen von Philips konnten wir bereits feststellen, dass die Ansaugfunktion bei längeren Barthaaren oft schlappmachte. Die Verschlusseinheit der Bartstoppel-Auffangbehältnisse war zusätzlich fragil gebaut und wurde deshalb von manchen Personen als Schwachpunkt angesehen.

Wie hat Remington das gelöst? Meiner Meinung nach sehr gut. Die Vakuum-Kammer lässt sich nach der Rasur komplett abnehmen, bequem leeren und ohne Probleme reinigen. Das Herausnehmen und wieder Einsetzen klappt einwandfrei auch noch nach dem zehnten Versuch in Folge – genau so stelle ich mir das vor.

Wie effektiv ist eigentlich die Vakuum-Funktion beim Abrasieren längerer Barthaare? Ich würde sagen: Geht so. Aber was will man auch erwarten. Wenn ich meinen Bart nach 3 Monaten abschneide, schafft es ein kleiner Vakuum-Sauger natürlich nicht einmal ansatzweise einzelne Haare einzusaugen – hier bräuchte man eher einen Staubsauger-Aufsatz. Das könnte man jetzt natürlich als großes Manko ansehen, ich denke allerdings nicht, dass irgendein Bartschneider so etwas können muss. Das Waschbecken wurde nach dem ersten Anlauf sauber gemacht und siehe da, bei der Rasur kürzerer Barthaare sind kaum Bartstoppel im Waschbecken zu finden.

Zum Leeren der Vakuum-Kammer geht man am besten direkt mit dem Bartschneider über die Mülltonne oder das Klo, um sich zusätzlichen Putzaufwand zu sparen. Alles in allem ist die Vakuum-Funktion eine feine Sache. Sie funktioniert bei der Rasur kürzerer Bärte einwandfrei. Zusätzlich ist die Verarbeitung und Positionierung der Vakuum-Kammer optimal gelöst.

 

Die Schneidleistung des MB6550

 

Klingen MB6550Ausgestattet mit Titanklingen, welche, laut Werbung „300% härter als Stahlklingen“ sind, bekommt es der Remington MB6550 direkt mit meinem Bart zu tun. Ich spüre kein Ziepen, kein Reißen und kann zufrieden feststellen, dass die Klingen genau das erledigen, wozu sie gemacht wurden. Die Klingen sind, so wie ich es erwartet habe und was aktuell auch als Standard angesehen wird, selbstschärfend und wartungsfrei. Dadurch bleibt mir ein lästiges Nachölen der Klingen erspart und ich muss mich ebenfalls nach mehrmaliger Verwendung, nicht über unangenehmes Ziepen während der Rasur aufgrund von unscharfen Klingen ärgern.

 

Vorteile des Remington MB6550 Vakuum Bartschneider

  • Vakuum-Funktion
  • Sehr scharfe Klingen
  • Umfangreiches Zubehör
  • Li-Ionen-Akku
  • Abwaschbare Aufsteckköpfe
 

Nachteile des Remington MB6550 Vakuum Bartschneider

  • Hoher Geräuschpegel durch Vakuum-Funktion
  • Kürzester Abstand mit Aufsatz – 2 mm

 

Wie hat der Remington MB6550 Vakuum Bartschneider im Vergleich abgeschnitten?

 

Fazit zum Remington MB6550 Vakuum Bartschneider

Mit der erstmaligen Verwendung einer Vakuum-Funktion hat Remington einen Schritt in die richtige Richtung gewagt. Der Bartschneider hält genau das ,was er verspricht. Das Waschbecken bleibt, bis auf vereinzelte Bartstoppel, sauber und die Rasur ist nahezu perfekt. Durch die Verwendung eines Li-Ionen-Akkus entfällt die lästige Ladezeit von 16+ Stunden und zusätzlich wird die Betriebsdauer deutlich auf 60 Minuten verlängert. Durch das umfangreiche Zubehör wird der Remington MB6550 verschiedensten Ansprüchen gerecht und verhilft dadurch zu einem einwandfreien Rasurergebnis. Meiner Meinung nach ist der Remington MB6550 eine absolute Kaufempfehlung, da er durch seinen niedrigen Preis von unter 60 € nahezu außer Konkurrenz ist.

______________________________________________________________

 

Ihre Meinung zählt!

Was haben Sie für Erfahrungen mit diesem Produkt gemacht? Hinterlassen Sie uns einen kurzen Kommentar sowie eine Bewertung unten auf der Seite, wenn Sie mit dem Barttrimmer zufrieden waren oder falls Sie Kritik äußern möchten. 

2 Kommentare

  1. super Barttrimmer! bin 100%ig zufrieden! Vielen Dank für den ausführlichen Testbericht 🙂

  2. Das Gerät liegt sehr stimmig in der Hand, man hat beim Handling ein sicheres Gefühl, der Kammaufsatz verbleibt in der gewählten Position und verstellt sich nicht, wie es bei anderen Geräten schon mal der Fall ist und das Rasierergebnis ist sauber und schnell erreicht. Obwohl ich schon seit Jahren 3-Tage-Bart-Träger bin wurde ich vor kurzem sogar auf meinen Bart von einem Arbeitskollegen angesprochen, weil das Ergebnis gleichmäßiger und „sauberer“ als sonst wirkte.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wählen Sie eine Bewertung